Piraten vermissen Fahrgastzahlen aus teurer Wiesel-Erprobung

CC BY 2.0 E. Ferdinand

Im vergangenen Jahr reaktivierte die Stadt Welzheim die Eisenbahnstrecke
nach Rudersberg, um zu ermitteln wie der Probebetrieb über die Dauer von
einem Monat angenommen wird. Der Welzheimer Bundestagskandidat und
ständige Besucher der Gemeinderatssitzungen Philip Köngeter wundert sich
nun, warum die Fahrgastzahlen bisher nicht publik gemacht wurden.

»Die Stadt hat eine Menge Geld für die Erprobung des Wiesel ausgegeben.
Die Menschen in Welzheim haben das Recht die Fahrgastzahlen und das
abschließende Ergebnis von der Stadt und den Gemeinderäten zu erfahren.«

Die Piraten fordern die Stadt Welzheim nun dazu auf, die tatsächlichen
Fahrgastzahlen umgehend den Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.

»Im Oktober hatte die Stadtverwaltung noch angekündigt, die Zahlen nach
einer Analyse zeitnah zu veröffentlichen. Seitdem sind nun mehr als vier
Monate vergangen. Die angekündigten Zahlen werden aber immer noch unter
Verschluss gehalten. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die
Öffentlichkeit über die Ergebnisse des Probebetriebes so lange im
Dunkeln gelassen wird.«


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *