Piraten zur Waldbahn „Die Bürger müssen nun gefragt werden“

Kritik von der Piratenpartei: Die Stadt Welzheim hat in Ihrer vergangenen Sitzung die Kostenexplosion bei der geplanten Sanierung des Viadukts Laufenmühle von 1,2 auf 3,5 Millionen Euro bekannt gegeben. “Warum wurde erst jetzt festgestellt,dass das Viadukt sich in einem maroden Zustand befindet”, gibt sich  Landtagskandidat Philip Köngeter schockiert. Es sei für viele Welzheimer nicht nachvollziehbar, dass nicht bereits vor Beginn des Projektes Kernlochbohrungen durchgeführt wurden. Wenn doch, warum waren die nötigen Investitionen nicht vorauszusehen? “Es ist zu prüfen, ob bei früheren Gutachten gepfuscht wurde”, meint Pirat av_wahl_welzheimDogan Günaydin. „Für mich ist die Grenze erreicht, bei der die Stadt und seine Gemeinderäte selbst entscheiden sollten. Die Bürger müssen nun gefragt werden“ fordert Nadine Kienel-Teichmann, Ersatzkandidatin für den Landtag. “ Die Gemeinde muss transparent über Vor- und Nachteile der weiteren möglichen Maßnahmen berichten.“ ergänzt Köngeter. Es sei klar, dass die Stadt nun einen ein Konzept zur Finanzierung der Sanierung des LaufenmühleViadukts entwickelt. Jedoch muss die Verwaltung auch bereits jetzt einen alternativen Plan ausarbeiten

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *